in zeiten abgeklärter ironie ist gerda vejle eine überzeugte melancholikerin, die heimlich immer noch an die große liebe glaubt. sie hat sich vorgenommen, sich vor schönen männern und frauen zu hüten – das klappt meistens nicht, und so findet sie sich des öfteren zwischen idylle und desaster wieder, hat jedoch als weitgereiste frau von welt viele sprachen zur verfügung, um ihrem schmerz und ihrer sehnsucht ausdruck zu verleihen. vielseitig interessiert und handwerklich geschickt, arbeitet sie aktuell an einem lastenfahrrad, in dem sich gleichzeitig geige, kontrabaß, böhmische harfe, gitarre, akkordeon, ukulele, mundharmonika, drei volle weingläser und zwölf verschiedene kostüme transportieren lassen.
zu gerda vejle gehören die geigenspielerin und multiinstrumentalistin judith retzlik, die kontrabassistin anne drees und die harfenspielerin und sängerin myriam kammerlander.

Copyright: Juliette Cellier

Copyright: gerda vejle